© 2018 by Boxernothilfe Austria e.V. 

Freunde fürs Leben... und danach...

January 21, 2018

Eine Geschichte die sich vor vielen Jahren ereignet hat und an die ich heute noch mit Gänsehaut denken muss, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten... Die Spanielhündin ist mittlerweile auch schon über die Regenbogenbrücke gegangen, durfte aber davor noch viele schöne Jahre bei einer ganz tollen Famile verbringen.

 

Wie alles begann... Bericht aus dem Auffanglager...

Far behind 7 mountains, 7 rivers and 7 lowlands, exists a small wonderland. Wonderland full of stupid Zuchtern. One day when the bussines of Zuchtern started to fall down, took one Zuchter his breed cockerspaniel hundin and told her: "Thanks, that a lot of your puppies built my house, payed my new car and give me money for my life... I will prepair a perfect future for you, as no one else. I will take you far away, to the nature, where no people will disturb you, you can enjoy silent and fresh rain. To not to be so alone I will pack you one kitten, maybe you can eat him, when you will be hungry..." And than he took them to the car......

Today called me one lady, who was driving through the road, which is used only by agricalture machines and saw there a cocerspaniel hundin. She didnt stop,because she was afraid, but she found a number and called me. She told me, that she was driving 2 weeks ago there and this dog was also there in the past. I took a car and drove there. I was seaching in huge area, by car also by feet. After one hour of seaching, I saw on distance one small brown point. It was this hundin, when I came closer, I saw that she is not alone... Small kitten was also sleeping with her......

Nice Day

 


 

Die Geschichte der süßen Cockerspanielhündin und ihrer kleinen Mitstreiterin berührte so manche Herzen… so auch meines. Ein ungewöhnliches Pärchen hatte sich zusammengetan um gemeinsam gegen Wind, Kälte und Hunger ums Überleben zu kämpfen. Man weiss nicht wie sie sich gefunden haben, wie lange sie schon zusammen waren und wie lange sie den schrecklichen Strapanzen ausgesetzt waren – doch ihr Äußeres ließ auf einige Wochen, vielleicht sogar Monate zurückzuführen.
Nachdem die Beiden gemeinsam aufgefunden wurden, mussten sich ihre Wege aufgrund der neuen Unterbringung in der Tierauffangstation trennen - eine gemeinsame Vermittlung oder Überstellung auf einen Pflegeplatz gestaltete sich nicht gerade einfach…doch jedem den das Schicksal der Beiden nahe ging, versuchte das ungewöhnliche Duo wieder zu vereinen.
Nach einem Anruf einer engangierten Dame und eingehender Lageabklärung meinerseits, beschloss ich die beiden Freunde zu mir zu nehmen.
Was danach geschah treibt mir noch immer die Tränen in die Augen…ich dachte ich wäre durch die jahrelange Tierschutzarbeit abgebrüht, doch ich habe selten etwas erlebt das mir so nahe ging wie die Geschichte, die Zusammenführung und der Abschied von Cookie und „Little Angel“.


Schon als ich Cookie übernahm und die Transportbox mit der kleinen Katze zeigte begann sie plötzlich zu wedeln und war von einer Sekunde auf die andere ein anderer Hund. Daheim angekommen sprang die kleine Katze aus der Box, Cookie freute sich – es war ein sehr berührender Moment. Es gab keinen Futterneid – es gab kein verstecken – es gab keine Angst … es wirkte auf mich als würden die Beiden sich gegenseitig Halt geben. Doch die kleine Katze machte mir Sorgen, sie atmete schwer, war nur noch Haut und Knochen, doch sie war tapfer und suchte die Nähe ihrer Freundin.
Auch in der Nacht, wenn ich einen Blick ins Zimmer der Beiden machte, lag die Kleine im Hundekörbchen, Cooki am Boden neben ihr – so schliefen sie friedlich die ganze Nacht.
In der Früh verschlechterte sich der Zustand der kleinen Katze und wir fuhren zum Tierarzt…die Diagnose war ernüchternd – Tumore im Bauch, Wasser in der Lunge. Nach eingehenden Checks, Ultraschall und Röntgen entschlossen wir das kleine tapfere Mädchen in Narkose zu legen um zumindest das Wasser aus der Lunge zu pumpen.
Was danach folgte kann ich mit Worten nicht Beschreiben – als das Telefon klingelte, stand Cookie in der Sekunde von der Couch auf und legte sich in die Ecke, es war als wusste sie es – es war die Tierärztin – es gäbe keine Chance für die kleine Katze, gelbe FIP Flüssigkeit würde aus der Wunden kommen. Wir beschlossen uns schweren Herzens sie gehen zu lassen.


Noch nie ist mir eine Entscheidung so schwer gefallen, noch nie ging mir das Schicksal und der Tod eines Tieres das ich nur so kurz kannte so nahe… noch nie habe ich den „Partner“ so leiden gesehen. Cookie sucht ihren „little Angel“, sie trauert und sie weiß, dass sie ihre Freundin nie wieder sehen wird.


Ich sitze hier, schreibe alles nieder und kann nicht aufhören zu weinen. Jedesmal wenn ich die traurige Spanielhündin ansehe, zerreisst es mir das Herz. Die Beiden haben sich ihr Leben gemeinsam versprochen, doch nur einer hat den Kampf gewonnen.
Ich verspreche für Cookie das beste Zuhause zu finden dass sie sich vorstellen kann – sie soll keinen Tag mehr traurig sein und auch die Zeit bei mir werde ich ihr so schön wie möglich gestalten.
Die kleine Katze hat einen festen Platz in meinem Herzen… einziger Trost … sie konnten sich noch einmal sehen und durften ein paar gemeinsame Stunden verbringen…
Das sind die Geschichten die das Leben schreibt…

 

 

Please reload